AKH-Arbeiter im Stich gelassen

Übernommen vom Magazin KOSMO

Mehr als 350 Reinungskräfte und 650 Arbeiter – überwiegend aus dem ehemaligen Jugoslawien – verlieren im Wiener Allgemeinen Krankenhaus ihre Arbeit. KOSMO hat mit Ljubica Lukić gesprochen – einer der Raumpflegerinnen, die sich in dieser wenig beneidenswerten Situation befinden.
Das Wiener Allgemeine Krankenhaus ist eines der größten Krankenhäuser in diesem Teil Europas. In den 22 Stockwerken gehen mehr als 9.500 Ärzte, Reinigungs- und Pflegekräfte ihrer Arbeit nach. Jährlich nehmen über eine halbe Million Patienten die Dienste der Klinik in Anspruch.Im vergangenen Monat stand das Krankenhaus im Zentrum des Medieninteresses, nachdem gemeldet worden war, dass bis zum Sommer 350 Reinigungskräfte entlassen werden und dass weitere 750 im laufenden Jahr mit ihrer Entlassung rechnen müssen. Es handelt sich um Mitarbeiterinnen der Firma AGO, die ihre Beschäftigten auf der Basis eines Vertrags vier Jahre lang für Reinigungs- und andere Dienstleistungen an das AKH ausgeliehen hat und die nun nach Ablauf dieses Vertrags durch eine andere Firma ersetzt wird, die die Reinigungsdienste im AKH für einen noch geringeren Preis übernimmt. Weiterlesen