Pressespiegel

Presseberichte über die begonnenen Kündigungen bei AGO im AKH

Kommentar der Initiative Übernahme zur Berichterstattung in der Presse:

Leider wurde in der Berichterstattung der Schwerpunkt nicht auf das Schicksal der betroffenen MitarbeiterInnen gelegt, sondern auf Ausschreibungsverfahren und Korruption. Zur Frage der Verantwortung von AKH und Gemeinde Wien müssen wir einige Punkte hinzufügen.

In der Presse wird berichtet, dass die Firma AGO sich gar nicht mehr bei der Neuausschreibung beworben hat. Dafür ist wichtig zu wissen, dass sich die Firma AGO nicht bewerben konnte, da der Auftrag nicht mehr für Arbeitskräfteüberlassung ausgeschrieben war, sondern für Reinigungsdienstleistung. Diese Umstellung steht im Zusammenhang mit Einsparungen im AKH durch einen schlechteren Kollektivvertrag und höheren Arbeitsdruck. Auch erwähnenswert wäre die Kampagne für die Fixanstellung und Übernahme der LeiharbeiterInnen in den Gemeindedienst.

Wenn AKH-Direktor Herwig Wetzlinger behauptet, dass nicht von Kündigungen gesprochen werden kann, weil die LeiharbeiterInnen nicht direkt beim AKH beschäftigt sind, hat er formal recht und zeigt gleichzeitig starke Züge von Zynismus. De facto führt die Kündigung des Reinigungsauftrags (wie viele weitere Aufträge gekündigt werden und wie viele KollegInnen davon betroffen sein werden wird sich bald zeigen) zur Rückstellung von 350 Reinigungskräften, die aufgrunddessen gekündigt werden. Diese Massenkündigungen werden am Arbeitsmarkt nicht aufgefangen werden, das hängt auch mit der mangelnden Bereitschaft der AKH Direktion und der neuen Reinigungsfirmen zusammen, sich für die Übernahme der erfahrenden ReinigerInnen zu engagieren und sie ohne Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen zu übernehmen.

 

der Standard:

http://derstandard.at/1389858350950/Korruptionsverdacht-im-Wiener-AKH-Neue-Putzfirmen-treten-Dienst-an

orf.at:

http://wien.orf.at/news/stories/2627687/

Ö1:

http://oe1.orf.at/artikel/36477

ORF Teletext:

teletext0

U-Bahnzeitung HEUTE:

20140202_100007

Hier findet sich eine Auswahl aus der Berichterstattung, die es in diversen Medien bisher über uns gegeben hat:

Artikel der Salzburger Nachrichten, 26.6.2013

Artikel in der Wiener Bezirkszeitung, 26.6.2013

Artikel auf der Homepage der Produktionsgewerkschaft Pro.Ge mit Fotos von der Kundgebung

Videos von der Kundgebung am 25. Juni beim Rathaus

Auf YouTube und auf Labournet Austria

Aus der Zeitung der Produktionsgewerkschaft „Glück auf“ 3/2013

Artikel Junge Welt (Deutschland) 26.6.2013

jungewelt

Artikel Analyse & Kritik (Deutschland), 21.6.2013

ak

Artikel KOMpass, 7/2013

KOMpass

Artikel Der Funke, Mai/Juni 2013

funke

Advertisements

Ein Gedanke zu „Pressespiegel

  1. Übernahme ist das Mindeste was den Kräften angeboten werden muss, wer bitte solldie Arbeit sonst machen, wenn nicht die, die es am besten können!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s